schon im Leben

19.5.2008 Bin ich schon im Leben ?
Manchmal frag ich mich, warum ich schon so früh geschlüpft bin, die Nabelschur war ja schon recht praktisch, naja jetzt muss ich da wirklich auch immer aufwachen zum Trinken. Manchmal trinke ich da auch schon mal ein paar Stunden (mit keinen Nickerchen zwischendurch) bis Mama entnervt ist :-), dafür hab ich meine Eltern heute Nacht eine Freude gemacht umd 7 Stunden (!!!) durchgeschlafen. 
Sonst mag ichs, wenn mich meine Eltern im Manduca herumtragen.
Mal schauen was das Leben noch so zu bieten hat.

30.6.2008 Auf und Abs
So mein Leben ist ziemlich stürmisch zur Zeit. v.a. im Bauch stürmts herum wie willd, und so bin ich schon manchmal sehr verzweifelt, doch wenns mir gut geht, dann kommt mir dafür schon mal ein Lächeln über die Lippen. Zur Zeit fasziniert mich mein Mobile über dem Wickelplatz und natürlich meine neue Spieledecke, aber das Spazierengehen im Tragetuch ist noch viel cooler, da gibts kein Bauchweh und zu sehen gibts auch allerhand.

3.8.2008 Kontaktaufnahme
Gestern war meine Willkommensfeier, da wirds dann noch einen ausführlichen Bericht geben.
Aber kurz mal was sonst noch passiert: ich lächle rote Kühlschränke und auch richtige Menschen gerne an, wenn sie mit mir plaudern oder mir was vorsingen :-), Mama hat endeckt, dass es mit mir in der Badewanne ur cool ist. Da macht das Strampeln noch viel mehr Spass, wenn ich das Badezimmer überfluten kann.

19.8 2008 Kärnten
Bis 17. August war ich mit Mama und Oma Anna in Kärnten und hab die beiden und alle Besucher begeistert von meinen "um den Finger wickel-Künsten". Die erste Woche hab ich mich motorisch weitergebildet und kann mich jetzt schon auf meinen Unterarmen aufstützen. In der zweiten Woche hab ich mich dann eher im Plaudern geübt.

19.8.2008 Willkommensfeier
Wie versprochen hier ein Bericht von meiner Willkommensfeier. Fotos dazu findet ihr hier. Also Mama und Papa haben sich ja da schon lange überlegt, wie sie das machen werden. Sie wollten mich nicht taufen lassen, aber doch im Leben und im Freundeskreis willkommen heißen, also haben sie am 2.8.2008 eine Willkommensfeier für mich organisiert.
Auf einer Wiese sollte diese stattfinden, also sind wir drei gemeinsam mit Oma Anna eine Stunde vor Beginn der Feier mit  allem möglichen Zeugs zur Wiese gegangen. Leider hat es da noch geregnet und Papa und Christoph mussten unterm Baum ihre Gitarren stimmen, aber kurz bevor es losging scheinte dann wieder die Sonne und so konnte die Feier beginnen.
Während ich bei Oma im Tragetuch kuscheln durfte, wurde gesungen, Mama sprach darüber wie ich ihr Leben verändert habe (ordentlich durcheinander gebracht hab ich's hoffentlich :-) ). Dann teilten sich die Gäste in drei Gruppen, die eine haben ein Loch für die Plazenta gegraben, die anderen haben mit Papa ein Lied einstudiert und die dritten haben eine Kerze für mich beklebt. Während alle fleißig am Werken waren begann es aber wieder zu donnern,... aber Mama und Papa waren nicht dumm, sie haben schnell alles umorganisiert, ...die Plazenta wurde noch eingegraben, dann alles zusammengepackt und auf ging's nach Hause wo wir weiterfeierten...
Es wurde weitergesungen, Kerze beklebt, gegessen und Papa hat eine Rede gehalten.
Auch wenn der Tag sehr anstengend für mich war, find ichs doch schön, dass so viele Freunde mich im Leben begrüßt haben.

5.9.2008 Hände
meine Hände sind echt super, nur hats eine Zeitlang gebraucht, bis ich sie gefunden hab. Sie sind zur Zeit meine Helfer im Notfall wenn ich Zahnweh habe, da kann ich drauf rumkauen. Anfangs hatte ich einen Trick wie ich zu meinen Händen fand: ans Ohr greifen (das war leicht) und dann einfach der Wange entlang schieben bis mein Mund da war, jetzt schaff ichs schon ohne Umweg. Und da ich jetzt meine Hände auch schon seit ein paar Tage gemeinsam verwende, glaubt Mama, dass ich schon bald greifen kann und gibt mir Spielzeug in die Hände, naja wenn sie meint :-).

6.10.2008 die ganze Welt dreht sich um mich
ich übe fleißig drehen, anfangs ist mir das Drehen vom Bauch auf den Rücken ja nur im Schaf passiert, aber seit Ende Septmeber kann ich mich sowohl vom Bauch auf den Rücken, als auch wieder zurückdrehen, naja nur mein Arm ist mir da oft so blöd im Weg.
Und Mama wird nun eindeutig klar, dass ich ein Stier bin, denn wenn sie nicht das macht was ich will, kann ich schon ordentlich wild werden, aber wenn sich die ganze Welt um mich dreht bin ich eigentlich sehr genügsam :-)
Was noch so passiert: ich hab mich von Mamas Busen verabschiedet. Jetzt kann sie auch mal durchschlafen, wenn Papa mir ein Flascherl gibt, und eigentlich hoffe ich ja drauf dass es bald was zum Beißen gibt. Naja bis dahin dahin muss halt noch mein Spielzeug dran glauben.

12.11.2008 Beißen
also das mit dem Beißen hab ich mir anders vorgestellt, der Löffel ist ja fein, aber was da drauf ist, ich schluck es zwar runter, aber begeistert bin ich nicht. Außerdem braucht man ja zum Beißen Zähne, hab ich mir sagen lassen, die tun jetzt zwar schon seit Ewigkeiten nerven, aber gesehen hab ich noch keinen (und Mama auch nicht).

20.11.2008 Lutzmannsburg
also ich war jetzt mit Mama und Papa ein paar Tage in Lutzmannsburg in der Babytherme, das war echt cool. Das tolle daran war nämlich, dass ich mich mit Hilfe eins Schwimmreifens im Wasser schneller bewegen konnte als Mama und Papa. Da konnte ich mich nämlich im seichten Babybecken mit den Füßen abstoßen. Naja an Land beginne ich ja grad erst mit dem mobil werden, aber das ist ja noch recht mühsam, rückwärts und im Kreis gehts ja, aber dabei sein Ziel im Auge zu behalten ist nicht wirklich leicht.
Aber zurück nach Lutzmannsburg, ich bin sogar mit dem Golfcar unterwegs gewesen und war (damit) erstmals im Ausland.

17.12.2008 Durchbruch
Vielleicht ist das ja heute der Durchbruch zum Krabbeln gewesen und ich komm von nun an vorwärts,auf jeden Fall ist heute schon mein 2. Zahn durchgebrochen, Mama hätte ihn fast gar nicht bemerkt, aber gefreut hat sie sich wie beim Ersten :-)

29.1.2009 Barcelona
Also das Erste Mal Weihnachten und das gleich in Barcelona, das haben mir meine Eltern geboten, es war echt toll, sonnig, und ich hab so viel, meist auf Papas Rücken, gesehen. Leider hab ich auch eine fürchterliche Verkühlung abbekommen, und Mama hatte gleich Panik, dass ich zu wenig Luft bekomme, aber es war ja eh halb so schlimm, ich hab einfach mehrmals in der Nacht überprüft, ob eh alles passt (ca 20 mal), und meinen Eltern Bescheid gegeben. Jetzt geht's mir wieder gut, was ihr an meinem zweiten Beitrag erkennen könnt.

29.1.2009 Stehen
Ich bin heute das erste mal gestanden, natürlich mit Anhalten, aber immerhin. Also ab 9.1.2009 krabble ich nun quer durchs Wohnzimmer, und hab auch bald darauf weitergeübt meine Mobilität zu verbessern, was leider mit mehren Stürzen auf den Hinterkopf begleitet war. Aber dafür bin ich nun gestern das erste mal ansatzweise gesessen (schaut zwar eher wie eine Yogaübung aus, aber was solls) und heute gestanden. Yeah, aber diese Energie hab ich auch nur, wenn ich was endecke, was ich eigentlich nicht haben darf :-)

8.4.2009 Entdeckungen
Das Sitzen ist ja nun gar kein Thema mehr, ist ja ganz net zum Ausruhen, aber sehen tut man im Stehen schon viel mehr, oder bei Mama am Arm, wo ich in letzter Zeit schon gern mal wieder zum kuscheln komme. Ich hab ja auch schon versucht frei zu stehen, aber jetzt wos so viel Neues zu entdecken gibt (unter anderem meinem eigen Willen) und ich mich in Kärnten mit Juri (8 Monate) und Marjan (2 1/2 Jahre)  unterhalten habe, hab ich mich mehr auf meine sprachlichen Fortschritte konzentriert und Mama interpretiert schon fleißig in mein Geplapper hinein (ich will was "aben" oder zu "Mamama", ...)

30.5.2009 Essen und Gehen und Schichtwechsel
Seit ich alles mit der Hand selber esse (manchmal auch Brei) hole ich nach, was ich bei meinem Essbeginn verabsäumt habe und hau so richtig rein- ich liebe Brokkoli.  
Jetzt hats die Mama endlich kapiert das "Mamama" Schnuller bedeutet und ich kann wieder stehen und gehen üben, zwei Schritte hab ich mich schon freihändig durchs Zimmer geworfen :-). Vor 4 Wochen haben sich meine Eltern einen Urlaub gegönnt und ich war ganz alleine mit Oma, aber das macht mir gar nichts, ich muss mich jetzt soundso dran gewöhnen, dass Mama nimner so oft da ist, meine Eltern machen nämlich einen Schichtwechsel, sodass ich nun v.a. Papa um den Finger wickeln kann.

10.9.2009 Urlaub und Kranksein
Papa hat sein Probemonat überstanden und ich hab ihn fix eingestellt, er macht das auch richtig gut, und kocht jeden Tag was Leckeres für mich. Er war auch schon 2 mal mit mir auf Urlaub, jeweils mit vielen anderen Kindern und Erwachsenen, und 2 mal zusätzlich mit Mama, und ich habs sehr genossen. Leider war ich aber auch ein bisschen krank und jetzt bekomme ich grad einen Backenzahn (aua).
Und ich glaub Mama geniesst das Arbeiten und Spielen mit mir, auch wenn sie jetzt grad selber krank ist und daher nicht soviel Power hat.
Übrigens bin ich jetzt schon fleißig am Üben mit einem Löffel zu essen.
Außerdem muss ich euch was Tolles erzählen, endlich ein Freund der auch eine homepage hat, Jonathan wurde am 07.08.09 geboren. Ich find die Babys ja sooo süß.

21.11.2009 Es tut sich ja so viel
dass ich gar nicht zum schreiben komme, langsam kann ich mich durch ein paar Worte verständlich machen. Und seit ein paar Wochen hab eine Tagesmutter, die ich vorerst mal 2 mal die Woche besuche. Aber da muss ich mich erst drann gewöhnen, ich hab mich nämlich regelrecht zum Papakind entwickelt und jetzt soll ich da wieder woanders hin. Allerdings ist es schon nett was Neues auszuprobieren, wie z.b. Malen und auch öfters andere Kinder zu sehen. Sonst entdeck ich immer wieder Neues in der Wohnung, wie man Ladensicherungen umgehen kann, wie man am besten zu Paps Keybord rockt und dass die Bücher von Mama und Papa noch viel interessanter als meine sind. na gut ich muss jetzt weider weiter lernen :-)

13.5.2010 Frühling
Alles verändert sich im Frühling. Papa arbeit nicht nur mehr für mich, ich bin jetzt schon täglich bei der Tagesmutter, Mama seh ich wieder öfters und bei so viel Veränderung muss ich natürlich immer wieder meinen Senf dazu geben, was ich dank meiner steigeneden Wortwahl immer besser kann. Leider verstehen mich nicht immer alle, aber dann raunze ich einfach so lange bis man es versteht. Ich kann mich schon durchsetzen :-) Also dann weitergehts, ab in den Frühling Schaukeln, Rutschen, mit dem Auto fahren usw....

5.10.2010 Kindergarten
Ja ihr habt richtig gelesen, ich bin schon im Kindergarten, nämlich seit Anfang September, es gefällt mir sehr gut dort, auch wenn das Abschiednehmen von Mama und Papa schwer fällt. Ich kann mich mittlerweile auch schon besser durchsetzen und hab schon mit vielen Kindern Kontakt. "Supa" ist, dass ich im Kindergarten soviel gatschen kann, all das macht richtig Spass. Außerdem kann ich schon alleine hupfen. Was ich schade finde ist, dass der Sommer und damit die vielen Urlaube vorbei sind, ich liebe nämlich Urlaub. Im Sommer war ich mit Oma und zwei lieben Mädels und deren Oma (ganz ohne Mama und Papa) ganze 10 Tage in Kärnten, das war cool. Aber auch der Urlaub mit meinen Eltern war echt spitze. Wir waren Campen und es gab so viel andere Kinder und nette Menschen, die mich auch gern gedrückt haben. Die haben mich alle lieb und ich hab auch alle lieb, meist trau ich mich aber dann doch nur Mama und Papa zu umarmen. Im Uralub gabs auch viele Tiere zu sehen, z.b. die Gockelhähne, denen bin ich immer nachgerannt, aber leider sind sie dann auf und davon...naja so spielt das Leben.

Willkommen  Schwangerschaft  Geburt  Leben  Pics  Daten  Mama  Papa